Aktuelles & Presse

Wissenschaftler diskutieren neue Erkenntnisse bei der Erforschung der Bauchspeicheldrüse

Warnemünde. Vom 22. bis 24. Januar 2015 trifft sich in Warnemünde (Rostock) der 35. Deutsche Pankreasclub. Die wissenschaftlichen Sitzungen finden im Kurhaus Warnemünde direkt am Ostseestrand statt. Bei der etablierten nationalen Plattform zur Erforschung der Bauchspeicheldrüse und ihrer Erkrankungen tauschen grundlagenwissenschaftlich und klinisch tätige Pankreatologen ihre neuen Erkenntnisse zu allen Bereichen der Pankreasforschung aus. Wie beide Tagungspräsidenten vom Universitätsklinikum Rostock betonen, steht der Nachwuchs im Mittelpunkt: „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unseren ‚Berufsanfängern‘ ein sicheres und angenehmes Parkett für ihre ersten akademischen Auftritte bereitzustellen“, so Prof. Dr. med. Bettina M. Rau, Chirurgische Klinik und Poliklinik für Allgemeine, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie und Prof. Dr. med. Robert Jaster, Klinik für Innere Medizin II, Abt. für Gastroenterologie, Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten. 

Im Zuge der zunehmenden Interdisziplinarität der Pankreatologie umfasst das wissenschaftliche Programm die Disziplinen Chirurgie, Gastroenterologie und Molekulare Medizin. Nationale und internationale Referenten präsentieren aktuelle Themen sowie neueste klinische und experimentelle Forschungsergebnisse rund um das Pankreas. Es werden  molekulare und genetische Grundlagen von Pankreaserkrankungen und experimentaltherapeutische Strategien präsentiert. Außerdem werden neben Diagnostik und Therapiemöglichkeiten neue klinische Studien zur akuten und chronischen Pankreatitis und zum Pankreaskarzinom vorgestellt.  

In zwei Workshops werden chirurgische Techniken am Pankreas sowie molekular- und zellbiologische Methoden in der Pankreatologie vermittelt. 

Alle Informationen zum Kongress sowie das Programm gibt es unter www.dpc-kongress.de