Aktuelles & Presse

„Profession Interdisziplinarität“ – Zusammenarbeit zwischen Arzt und Pflege in der Notfallmedizin

Stuttgart. „Profession Interdisziplinarität“ ist das Kongressmotto der 12. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA), die vom 12. – 14. Oktober 2017 in Stuttgart stattfindet. Mitarbeiter von Rettungsdiensten, der Krankenhauspflege sowie Ärzte aller Fachrichtungen tauschen drei Tage lang ihre aktuellen Erfahrungen aus, um die Teamarbeit zu optimieren und die beste Versorgung von  Notfallpatienten zu garantieren.  „Für uns ist das Schöne, das Einzigartige und das Tolle an der DGINA, dass hier Pflege und Ärzte im Team als Partner verstanden werden“, betont Tagungsleiter Prof. Dr. med. Tobias Schilling, Interdisziplinäre Notaufnahme (INA) am Klinikum Stuttgart. „Ein wichtiges Kernthema des Kongresses wird auch die aus unserer Sicht „notwendige“ weitere Professionalisierung der Pflege, insbesondere im Bereich der Notaufnahmen sein.“ 

 

Die Bedeutung der interdisziplinären Notfall- und Akutmedizin hat infolge von wissenschaftlichem Fortschritt, demographischem Wandel und den aktuellen sozio-ökonomischen Entwicklungen in den letzten Jahren erheblich zugenommen. An Organisationsstrukturen, medizinische und pflegerische Versorgungsqualität und an die Zusammenarbeit im Team werden höchste Anforderungen gestellt. 

 

Die Professionalisierung der  Teamarbeit in der Notaufnahme ist ein wichtiges Ziel des Austauschs über evidenzbasierte Notfallmedizin und alltägliche Erfahrungen aus der Praxis bei allen an der Notfallversorgung beteiligten Berufsgruppen.  Dazu bietet das vielfältige Kongressprogramm neben wissenschaftlichen Symposien und Sitzungen mit hochrangigen nationalen und internationalen Experten gemeinsame Workshops, Teamtrainings und Simulationsübungen. 

 

Das Hauptthema des Kongresses ist „wahre Interdisziplinarität“. Wie diese zu definieren ist, soll in gemeinsamen Diskussionen von Ärzten und Pflegern geklärt werden. Zum Vergleich werden die Strukturen in anderen Ländern vorgestellt. Auch sollen die Ressourcen dargestellt werden, die in einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Arzt und Pflege liegen. Durch Pro-und-Contra Diskussionen sowie durch fallorientierte TED-Abstimmungen werden die Teilnehmer aktiv in den Kongress einbezogen. Mit Veranstaltungen und Diskussionen will die Tagung, die Kongressteilnehmer zu neuen Ideen für ihre weitere Arbeit zu inspirieren. 

 

Alle Informationen sowie das Programm gibt es unter www.dgina-kongress.de