Aktuelles & Presse

Neueste Entwicklungen in der NeuroRehabilitation – aktuelle Behandlungskonzepte, Pharmakologie und Technologie

Lausanne. Die wichtigste Tagung zur NeuroRehabilitation in Europa findet vom 25. bis 28. Oktober 2017 in Lausanne in der Schweiz statt. Mit neuesten Entwicklungen in diesem Bereich bietet der 4. Europäische Kongress für NeuroRehabilitation (ECNR) Medizinern und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt ein internationales Forum interdisziplinärer Forschung und klinischer Zusammenarbeit. 

Mit dem Schwerpunkt auf neuen Therapiemöglichkeiten, Pharmakologie und Technologie diskutieren internationale Experten aus Europa und Übersee vielfältige Aspekte zur Neurorehabilitation, neue Möglichkeiten in der Behandlung sowie aktuelle Ergebnisse klinischer und experimenteller Studien. 

 

„Fortschreitende Erkenntnisse in erweiterte Therapiemöglichkeiten erfordern immer mehr interdisziplinäre klinische Zusammenarbeit, um die Ergebnisse in der NeuroRehabilitation für die Patienten weiter zu verbessern“, betonen Kongresspräsident Leopold Saltuari, Neurologische Tirol Kliniken Hochzirl, Österreich und der wissenschaftliche Tagungsleiter Volker Hömberg, SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen, Deutschland. „Der Fokus der Fachtagung liegt auf dem interdisziplinären Austausch, der Diskussion neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zwischen erfahrenen und jungen Nachwuchskräften aus aller Welt und dem Aufbau transnationaler Netzwerke für Forscher und Kliniker.“ Karin Diserens, Direktorin der Neurowissenschaftlichen Klinik des Universitätsklinikums Lausanne (CHUV) begleitet die Vorbereitung des internationalen Kongresses zur NeuroRehabilitation mit großem Engagement. Die Organisation im Kongresszentrum der EPFL (Ecole polytechnique fédérale de Lausanne) verdeutlicht die enge Zusammenarbeit und den gemeinsamen Fortschritt in diesem Bereich. 

 

Mit den Schwerpunkten akute und postakute Neurorehabilitation, Neuropharmakologie und Biomarker sowie Neurotechnologien bietet das aktuelle Kongressprogramm vielfältige neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Experten aus der ganzen Welt diskutieren, wie die Schlaganfall-Rehabilitation nach aktuellem neurowissenschaftlichen Wissen am besten zu organisieren ist. Welche Rolle spielen kompensationsorientierte Ansätze? Welche Verbesserungen gibt es bei kognitiven Trainingsstrategien?  Welche neuen Möglichkeiten bietet der High-Tech-Einsatz in der Neurorehabilitation wie zum Beispiel intelligente Trainingsgeräte, Roboter oder virtuelle Realitäten? Auch in der Neurobiologie und Neuropharmakologie sind neue Horizonte in Sicht, etwa beim Einsatz neu entwickelter Medikamente und spezifischen Ernährungsaspekten in der Neurorehabilitation. 

Alle Informationen sowie das gesamte wissenschaftliche Programm sind unter www.ecnr-congress.org einsehbar.