Aktuelles & Presse

Interaktives Videosymposium für Plastische und Ästhetische Chirurgie: Facelift, Brustaufbau, Eigenfett-Transplantation direkt aus dem OP

Berlin. Neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie werden vom 13. bis 14. November in Berlin auf außergewöhnliche Art und Weise präsentiert: Mit Filmen direkt aus dem Operationssaal stellen renommierte Experten aus der ganzen Welt ihre Fortschritte und Neuerungen auf dem „2nd International Video Symposium (IVS) in Plastic Surgery“ vor.

„Das Konzept unseres internationalen Videosymposiums plastischer Chirurgen ist einzigartig. Es versetzt die Teilnehmer direkt in den OP-Saal von führenden Experten, als ob sie live dabei wären“, so Kongresspräsident Dr. med. Mehmet Atila. Als ärztlicher Direktor und Inhaber der neuen MEDICAL INN Klinik Düsseldorf und Präsident der Vereinigung Deutsch-Türkisch Plastischer Chirurgen (VDTPC) lädt er gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. med. Johannes C. Bruck, Hohenzollernklinik Berlin, und Dr. med. Murat Dagdelen, Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel, zu der innovativen Tagung ein.

Mit dem Schwerpunkt auf dem interaktiven Austausch konzentriert sich das vielfältige wissenschaftliche Programm auf Brust, Gesicht, Körper und minimal-invasive und nicht-invasive Behandlungen. Durch die Video-Präsentation wird jeder Schritt bei den Eingriffen offengelegt und bietet damit auch neue Möglichkeiten für die fachchirurgische Ausbildung: „Auf diese Art können wir sicherstellen, dass wir an der Spitze unseres Handwerks bleiben, unsere Praktiken zuverlässige Ergebnisse liefern und damit auch zur Verbesserung der Patientensicherheit beitragen“, betont Mehmet Atila. „In diesem Jahr legen wir auch einen wichtigen Fokus darauf, Spätergebnisse der Verfahren zu zeigen und Abläufe zu präsentieren, wo immer das möglich ist“.

Mit den Präsentationen national und international führender Spezialisten, die sich auf den interaktiven Video-Sitzungen über ihre Erfahrungen mit modernsten Techniken und neu entwickelten Operationsmöglichkeiten austauschen und Fortschritte in ihrem Fach vorstellen, geben die zwei Kongresstage einen Überblick über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie und Ästhetik. Die Vorstellungen etablierter und neuer Techniken sollen Diskussionen über verschiedene Eingriffsmöglichkeiten herausfordern und auf hohem Niveau wissenschaftliche Kontroversen in Gang setzen.

In Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (ISAPS) und unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sowie der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) wird die Tagung von einer umfassenden Industrieausstellung begleitet.

Alle Informationen und das wissenschaftliche Programm unter www.vdtpc-symposium.de.