Aktuelles & Presse

Expertenmeeting in Freising/München: Neue Erkenntnisse zu Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

München und Freising. Vom 18. bis 20. Februar 2016 trifft sich in Freising bei München der 36. Deutsche Pankreasclub (DPC), die etablierte nationale Plattform für interdisziplinären klinischen und wissenschaftlichen Austausch in allen Bereichen der Erforschung der Bauchspeicheldrüse und ihrer Erkrankungen. Die wissenschaftlichen Sitzungen der rund 200 Experten finden im Kardinal-Döpfner-Haus, dem Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising, auf dem Domberg in Freising statt. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen neue Erkenntnisse zu Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, wie der akuten und chronischen Pankreatitis sowie des Pankreaskarzinoms. Wie der Tagungspräsident betont, stehen darüber hinaus neben hochkarätigen nationalen und internationalen Referenten vor allem die klinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse junger Wissenschaftler im Mittelpunkt: „Es ist mir ein zentrales Anliegen, unserem akademischen Nachwuchs eine Möglichkeit zur Präsentation und Diskussion ihrer wissenschaftlichen Beiträge zu bieten“, so Prof. Dr. med. Hana Algül von der II. Medizinische Klinik und Poliklinik (Gastroenterologie) am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. 

Entsprechend dem Trend der modernen Pankreatologie zu einer zunehmenden Interdisziplinarität sind spannende Diskussion mit Referenten aus den Fachbereichen Gastroenterologie, Chirurgie, Radiologie und Pathologie zu erwarten, die ihre neuesten klinischen und experimentellen Forschungsergebnisse vorstellen. Schwerpunktthemen sind neben genetischen Grundlagen auch endoskopische und chirurgische Innovationen sowie klinische und experimentelle Erkenntnisse bei der Bauchspeicheldrüsenentzündung und beim Bauchspeicheldrüsenkrebs. 

Vorgestellt werden zum Beispiel aktuelle Forschungsergebnisse zur Entstehung und Entwicklung des Bauchspeicheldrüsenkrebs. Von besonderem Interesse sind dabei Erkenntnisse zur Rolle des Stoffwechsels für das Pankreaskarzinom, dies vor allem mit dem Ziel mögliche Angriffspunkte für neue Therapieansätze zu identifizieren. Das Interesse an einer Entwicklung neuer Krebsmedikamente ist gegenwärtig groß, die den Stoffwechsel von Tumorzellen stören. 

Zum Themenschwerpunkt Translationale Pankreatologie findet ein eigenes Symposium mit namhaften Vertretern aus diesem Bereich statt. Junge Nachwuchsexperten stellen ihre wissenschaftlichen und klinischen Projekte zur Diskussion und bei einem speziellen Kurs „Tumorimaging-Techniken in Mausmodellen“ am Klinikum rechts der Isar in München können die Teilnehmer alle relevanten bildgebenden Verfahren am Beispiel verschiedener Tumormodelle erlernen. 

Alle Informationen zum Kongress sowie das Programm gibt es auf der Kongresshomepage unter www.dpc-kongress.de