Aktuelles & Presse

Erster Videokongress für plastische und ästhetische Chirurgie: Neueste Entwicklungen und Fortschritte direkt aus dem OP

Hamburg. Neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der plastischen und ästhetischen Chirurgie werden vom 8. bis 9. November in Hamburg auf außergewöhnliche Art und Weise präsentiert: Mit Filmen direkt aus dem Operationssaal stellen nationale und internationale Experten ihre Fortschritte und Neuerungen auf dem „1st International Video Symposium (IVS) in Plastic Surgery“ vor.

„Mit dem ersten internationalen Videokongress plastischer Chirurgen bieten wir etwas völlig Neues“, so Kongresspräsident Dr. Mehmet Atila. „Dieses innovative Konzept ist weltweit einzigartig und versetzt die Teilnehmer interaktiv in den OP-Saal von führenden Experten. Wir setzen hiermit auf einen interaktiven Austausch zwischen Vortragenden und Teilnehmern.“ Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie am Diakoniekrankenhaus Rotenburg und Präsident der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Plastischer Chirurgen (GTPSA) e. V. lädt er gemeinsam mit Prof. Dr. Detlev Hebebrand, Chefarzt der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie und Handchirurgie am Diakoniekrankenhaus Rotenburg, zu der bisher einzigartigen Tagung ein.

Unterstützt von der GTPSA, in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (ISAPS) und unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sowie der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) tauschen sich führende Spezialisten auf den interaktiven Video-Sitzungen über neu entwickelte Operationsmöglichkeiten, Erfahrungen und Fortschritte aus. Schwerpunkte dabei sind die Bereiche Gesicht, Körper, Brust und Hand.

„Das Programm wurde entwickelt, um die Diskussion über neue OP-Möglichkeiten anzuregen, auf hohem Niveau wissenschaftliche Kontroversen in Gang zu setzen und die Herausforderungen etablierter und neuer Techniken zu diskutieren“, so Kongresspräsident Mehmet Atila. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Video-Präsentationen liege in den neuen Möglichkeiten für die fachchirurgische Ausbildung: „Auf diese Art können wir sicherstellen, dass wir eine erstklassige Medizin bieten, unsere praktischen Möglichkeiten verbessern und damit auch zur Verbesserung der Patientensicherheit beitragen.“

Der Kongress wird von einer umfassenden Industrieausstellung begleitet. Alle Informationen gibt es auf der Tagungshomepage www.vdtpc-symposium.de.