Aktuelles & Presse

Aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse in der Pharmakologie und Toxikologie

Berlin. Vom 29.02. bis 03.03.2016 findet die 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V. (DGPT) in Berlin statt – erstmals im Rahmen des Pharm-Tox Gipfels (German Pharm-Tox Summit) als gemeinsame Veranstaltung mit dem 18. Jahreskongress der Klinischen Pharmakologie (VKliPha) und unter Beteiligung der Arbeitsgemein-schaft für Angewandte Humanpharmakologie e.V. (AGAH). Die Mitglieder dieser gemeinnützigen Fachgesellschaften sind in der humanpharmakologischen Arzneimittelforschung und -entwicklung und in der Erforschung schädigender Wirkungen von Arzneimitteln, Zusatzstoffen und Rückständen in Lebensmittel und anderen im Verbraucherbereich und am Arbeitsplatz vorzufindenden Stoffen tätig. 

„Mit dieser Jahrestagung realisiert die DGPT nicht nur erneut den Brückenschlag von den Grundlagen-wissenschaften zu den klinischen Disziplinen, sondern schafft auch die Gelegenheit, Synergismen zu generieren und neue Anregungen auch aus anderen Schwerpunktgebieten zu erfahren“, betont DGPT-Tagungspräsidentin Prof. Dr. Ursula Gundert-Remy, Gastprofessorin am Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Tagungsleiter der VKliPha ist Prof. Dr. Matthias Schwab, Leiter des Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie, in Stuttgart. Ein spannender wissenschaftlicher Dialog mit neuen pharmakologischen Erkenntnissen ist zu erwarten, bei dem neueste Entwicklungen in der Pharmakologie, der klinischen Pharmakologie und der Toxikologie vorgestellt werden. Gleichzeitig wird jungen Wissenschaftlern ein Forum zur Darstellung eigener wissenschaftlicher Ergebnisse geboten. 

Neben Hauptvorträgen der international bekannten Sprecher Monika Schäfer-Korting (Berlin), Daniel Antoine (Liverpool/GB) und Philip Eaton (London/GB) gibt es für alle Teilgesellschaften relevante wissenschaftliche Symposien, eine Poster- und eine Industrieausstellung. Ein besonderes Highlight ist ein Gastvortrag des Chemie-Nobelpreisträgers Stefan Hell (Göttingen) zu seiner Entwicklung der superauflösenden STED-Fluoreszenzmikroskopie. Außerdem werden Weiterbildungsmöglichkeiten in „Advanced Courses“ zu den Themen „Cardiovascular imaging“, „Ansätze zur Gefahren- und Risikobewertung zur lokalen Toxizität: Stellenwert von Alternativverfahren“ und „Nicht interventionelle Studien (NIS): rechtliche Grundlagen, wissenschaftliche Fragestellungen“ angeboten sowie der AGAH-Workshop “Vom Wirkprinzip zum Proof-of-Concept”, bei dem die Brücke vom Labor zur (Erst-)Anwendung am Menschen geschlagen wird. 

Das gesamte Programm ist auf der Homepage www.gpts-kongress.de veröffentlicht.