Grußwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie in diesem Jahr sehr herzlich im Namen der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfallaufnahme (DGINA) zur 6. Jahrestagung vom 28.–30. September 2011 nach Göttingen einladen.

Interdisziplinäre Notaufnahmen haben sich als zentrale und eigenständige Organisationseinheiten in vielen deutschen Krankenhäusern in den letzten Jahren bewährt. Die DGINA stellt ein interdisziplinäres Forum für diese Notaufnahmen und deren Prozessabläufe dar. Ein Hauptziel der Gesellschaft ist es, durch stetige Fort- und Weiterbildung das Fachwissen aller beteiligten Fachdisziplinen und Schnittstellenbereiche in die Notfallmedizin zu implementieren und weiterzuentwicklen.  

So wird die diesjährige Tagung unter dem Motto: "Notfallmedizin – Quo vadis? Leitlinien – Innovationen  – Trends" stehen. Die Tagung bietet eine ausgezeichnete Plattform, sich in allen Fachdisziplinen der Notfall-, Rettungs- und Katastrophenmedizin fortzubilden. Die Schwerpunktthemen der Tagung sind fachübergreifend und tragen dem interdisziplinären und interprofessionellen Gedanken der Gesellschaft Rechnung. Neben den Hauptthemen "Kardiopulmonale Reanimation, Bildgebung in der Notfallmedizin, Airwaymanagement, Biomarker in der Notfallmedizin, Schmerzmanagement, Neuroprotektive Hypothermie" stehen übersichtliche Referate zu den wichtigsten Notfällen und strukturell-organisatorischer Konzepte interdisziplinärer Notaufnahmen. Das gesamte Kongressprogramm ist mit renommierten nationalen und internationalen Referenten besetzt. Darüber hinaus erwartet Sie ein breites Spektrum praxisorientierter Kurse und Workshops für ärztliches und pflegerisches Personal. So können wir diesjährig in Göttingen u.a. den ersten DEGUM-zertifizierten Notfallsonographiekurs anbieten. Eine umfassende Industrieausstellung bietet die Möglichkeit, sich themenbezogen über Innovationen in therapeutischen und medizintechnischen Bereich zu informieren.

Wir hoffen, Ihnen mit der Auswahl der Programminhalte auch dieses Jahr ein spannendes Fortbildungsprogramm bieten zu können. Die Stadt Göttingen als diesjähriger Tagungsort bietet daneben als traditionsreiche Universitätsstadt geschichtliche und kulturelle Höhepunkte, die einen Besuch wert sind. Das Stadtbild ist geprägt von mittelalterlichen Kirchen und Bürgerhäusern, der Alte Botanische Garten zeugt von der langen Vergangenheit der Universität und im Alten Rathaus wird die Blütezeit der Hansestadt lebendig.

Ich würde mich daher freuen, Sie im September 2011 hier in Göttingen begrüßen zu dürfen.

Im Namen der wissenschaftlichen Programmkommission und der DGINA

Ihre

Prof. Dr. med. Sabine Blaschke
Georg-August-Universität Göttingen
Universitätsmedizin Göttingen
Interdisziplinäre Notaufnahme